Die Anwältin.

Ich bin seit November 2015 als Anwältin tätig und begreife meine Tätigkeit nicht nur als Beruf, sondern als Berufung. Die Leidenschaft für den Beruf war geweckt, nachdem ich als Kind im Fernsehen Wiederholungen der Serie „Perry Mason“, eine amerikanische Anwaltsserie, gesehen habe. Perry Mason war als Strafverteidiger tätig. Sein Einsatz für seine Mandanten, auch wenn es eine Serie war, hat mich fasziniert. Meine erste Visitenkarte schrieb ich als Kind auf einen Notizzettel. Diese habe ich heute noch.

 

Die Kanzlei. Zentral.

Die Kanzlei wurde von mir 2015 gegründet und befindet sich seit einigen Jahren im lebendigen Bahnhofsviertel, mittlerweile unweit des Willy-Brand-Platzes bzw. Theaterplatz – wie er von Frankfurtern auch genannt wird.

Beratung. Zu Ihren Rechtsfragen. Fokus.

Der Fokus meiner Beratung liegt auf ausgewählten Bereichen des Medien- und Urheberrechts sowie des Verwaltungsrechts. Darüber hinaus berate ich im Datenschutzrecht und gestalte für start ups, Einzelunternehmen und mittelständische Unternehmen Verträge.

Gemeinsamer Austausch. Nicht nur auf dem Papier, sondern persönlich.

Papier ist geduldig. Die besten Ideen entstehen im gemeinsamen Austausch. Es lässt sich nur gemeinsam entscheiden, was für Sie am Besten ist und welche Form der Begleitung wann angebracht ist. Der ständige persönliche Kontakt ist mir sehr wichtig – nur so ist eine umfassende rechtliche Begleitung Ihres Anliegens möglich. Ich bin jederzeit für Sie da und unterstütze Sie, um gemeinsam mit Ihnen Ihr Ziel zu erreichen.

Beratung über den Tellerrand hinaus? Netzwerk.

Aufgrund meiner Spezialisierung arbeite ich – wenn erforderlich – eng mit anderen Einheiten zusammen, um eine maßgeschneiderte Beratung zu gewährleisten. So kann ich Ihnen eine Beratung über den Tellerrand hinaus anbieten. Zu meinem Netzwerk gelangen Sie hier.